Rot Weiss Ahlen e.V. – Offizielle Website
Rot Weiss Ahlen e.V. – Offizielle Website

Zuhs und Neicu: Gemeinsames Schwitzen auf dem Platz und in der WG

Mordecai Zuhs spielt seit Januar 2022 bei RW Ahlen, Dan Neicu ist im Juli zu den Rot Weissen gestoßen. Seitdem teilen sich die beiden 19-jährigen Innenverteidiger, die beide im September 20 werden, eine WG in Enniger.

Als wären die täglichen Trainingseinheiten unter Ahlens Trainer Andreas Zimmermann nicht schon schweißtreibend genug, schwitzen die beiden Teenager tagsüber und abends derzeit in ihrer Dachgeschoss-Wohnung. Im Oktober bekommt Neicu ein eigenes Appartment in Ahlen. Bis dahin müssen sich die beiden arrangieren. Und das klappt ganz gut. Zwar sind Zuhs und Neicu auch Rivalen, schließlich kämpfen sie beide um einen Platz in der Startelf, aber eben auch Leidensgenossen.

Beide kommen aus Fußballer-Familien und haben im Teenager-Alter ihre Familien verlassen, um Fußball zu spielen. Bei Zuhs spielt der ältere Bruder auch Fußball, bei Neicu ist es der jüngere. Während Zuhs` Familie gerade nach Ghana in die Heimat seiner Eltern gereist ist, war der gebürtige Aachener Zuhs schon zehn Jahre nicht mehr in dem westafrikanischen Land. “Mein Vater hat mir versprochen, dass wir in der Winterpause gemeinsam fliegen.” Neicu kann Ähnliches berichten. Im Gegensatz zu Zuhs ist er in Rumänien geboren, schafft es aber nur noch zwei Mal jährlich, in sein Geburtsland zu reisen. “Im Fußball ist es einfach schwierig, langfristig etwas zu planen”, sagt Zuhs. Dem stimmt Neicu zu, dessen Sommerpause gerade einmal fünf Tage dauerte, da die Oberliga-Saison in Baden-Württemberg längerte dauerte als die Regionalliga-Saison in Nordrhein-Westfalen.

Fernstudium ab September
Das nehmen beide aber für ihr langfristiges Ziel, einmal in der zweiten oder sogar ersten Liga zu spielen, in Kauf. Zuhs ist mit fünf Jahren angefangen mit dem Fußball, bei Neicu war es sogar schon ein Jahr früher. Während Zuhs von Anfang nur auf die Karte Fußball gesetzt hat, war Neicu auch ein sehr guter Schwimmer, wie er selbst sagt. “Mit zehn Jahren musste ich mich dann entscheiden.” Ganz auf eine Karriere im Fußball wollen die beiden trotzdem nicht setzen, im September fangen beide ein Fernstudium an. Zuhs hat sich für Sportmanagement entschieden, Neicu für International Business Management. Beide studieren online, aber an unterschiedlichen Universitäten.

Bis dahin sind beide Vollzeit-Profis und halten sich auch neben den Trainingseinheiten fit. Neicu geht tagsüber ins Fitnessstudio oder Laufen, Zuhs geht am liebsten nach dem Training in den Kraftraum. “Dort treffe ich dann oft den Trainer.” Über Andreas Zimmermann verlieren beide nur positive Worte. “Er war Profi und Innenverteidiger wie wir. Er spricht aus Erfahrung und weiß, was wir durchleben. Da hat man automatisch Respekt”, sagt Zuhs. Auch nach der roten Karte in Wiedenbrück haben die beiden sehr lange gesprochen.

Abschalten an der Playstation
Abschalten können die beiden am besten beim Zocken. “Dann spielen wir zusammen FIFA an der Playstation”, sagt Neicu. Oder die beiden gucken getrennt von einander Serien. Während Mordecai Zuhas wie Christian Skoda eine Vorliebe für Animes und den Streaming-Dienst “Crunchyroll” abonniert hat, ist Neicu lieber auf Netflix unnterwegs. Das WG-Leben der beiden funktioniert nach eigenen Angaben bisher sehr gut. Selbst den Küchen- und Aufräumdienst haben die beiden inzwischen in den Griff bekommen. “Am Anfang hatten wir Chaos. Dann hat Dans Mutter einmal klar Schiff gemacht und seitdem versuchen wir diesen Zustand beizubehalten”, erzählt Zuhs. Falls einer das Geschirr nicht binnen 24 Stunden abspült, sind fünf Euro in die WG-Kasse fällig. Die ist aber bisher noch leer.

Mordecai Zuhs:
Zuhs wurde in den Nachwuchsabteilungen von Alemannia Aachen und im U19-Bereich bei Borussia Mönchengladbach ausgebildet. Seit Januar 2022 ist er für Ahlen am Ball. Dovor spielte der Linksfuß in verschiedenen Junioren-Bundesligen.

Zuhs hat sowohl die deutsche als auch die ghanaische Staatsbürgerschaft und könnte sich vorstellen, irgendwann auch einmal für die ghanaische Nationalmannschaft zu spielen.

Dan Neicu:
Neicu spielte in der Jugend bei Constanta in Rumänien, später dann bei den Stuttgarter Kickers und Waldhof Mannheim. Zuvor spielte er in der Oberliga beim 1. FC Bruchsal. Dort ist er auf 16 Einsätze gekommen. Vorher kickte er beim FC Mauerwerk in der Regionalliga Ost, wo er acht mal eingesetzt worden ist.

Neicu hat die rumänische Staatsbürgerschaft, kann aber bald auch die deutsche beantragen.

Fotos von Simone Zettier