Rot Weiss Ahlen e.V. – Offizielle Website
Rot Weiss Ahlen e.V. – Offizielle Website

Die drei Punkte sind im Sack

Nach einer kleinen Durststrecke ist Rot Weiss Ahlen wieder zurück in der Erfolgspur. Mit 2:0 konnte man den SV Straelen besiegen und in der Tabelle einen kleinen Sprung machen. Böse Zungen behaupten das gegen den Tabellenletzten ein Sieg Pflicht wäre, aber das Trainerteam wollte davon nichts wissen. Denn sie kannten die Qualitäten des Gegners und waren gewarnt, diesen nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Trainer Andreas Zimmermann musste seine Startelf nach der roten Karte gegen Mordecai Zuhs umstellen. Mike Pihl rückte auf die linke Abwehrseite und Leonardo Marino durfte erstmals in dieser Saison von Beginn an ran. Der Gegner trat mit neuen Trainer Bekim Kastrati und mit der Neuverpflichtung Marcel Heller im Wersestadion an. Beide Teams waren von Beginn an im Spiel , ohne gefährlich vor das jeweilige Tor zu kommen. Die erste Gelegenheit dann in der 14. Minute als Hüseyin Bulut den Ball durch die Viererkette steckte und Christian Skoda freistehend an Julius Paris im Tor der Gäste scheiterte. In der 23. Minute machte Bulut dann selber. Patrik Twardzik passte auf den Linksaußen, doch sein Schuss ging nun Zentimeter am Pfosten vorbei. Danach war für den Flügelpflitzer Feierabend, er musste aufgrund einer Verletzung ausgewechselt werden. Für ihn kam Hakan Sezer in die Partie. Nach gut einer halben Stunde unterlief Mike Pihl ein Fehlpass und die Gäste kamen zu ihrer ersten Chance. Doch Robin Brüseke konnte den Ball von Tyron Mata halten. In der Folge wurde es ein munteres Spiel, zunächst schloss Jaron Vicario ein Angriff mit einem Weitschuss ab und im Gegenzug flankte Andre Dej auf Hakan Sezer. Sein sehenswerter Flugkopfball segelte knapp am Kasten des SV Straelen vorbei.

Fazit zur Halbzeit: Die Gäste versuchten spielerisch zu überzeugen, dagegen hatte Rot Weiss Ahlen die besseren Torchancen.

Es war die 51. Spielminute und die zweite Ecke der Ahlener rauscht in den Strafraum. Andre Dej schlug den Ball, Twardzik köpfte das Leder auf den langen Janik Borgmann, dieser schob locker zum 1:0 ein. Die Rot Weissen waren in der Partie. Die nächste Chance bot sich Tobias Reithmeir. Sein Kopfball strich knapp am Kasten der Gäste vorbei. In der 63. Spielminute erhöhte Hakan Sezer auf 2:0. Cihan Özkara leitete einen schönen Konter ein und passte auf Jan Holldack. Seinen Schuss konnte der Gästekeeper noch entschärfen, allerdings war Sezer zur Stelle und netzte ein. Ahlen war im Spiel und machte Druck. Holldack war mit seinem Kopf zur Stelle, aber Paris im Tor verhinderte das 3:0. 

Die Rot Weissen waren fortan nur noch in der Vorwärtsbewegung. Nach einer Hereingabe von Sezer verpasste es Holldack wieder per Kopf, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben (81.). Wenig später versuchte es Andre Dej aus der Ferne, aber verzog knapp. Am Ende der Partie hatte der SV Straelen den Rot Weissen nichts mehr entgegen zu setzen. Nach dem Abpfiff herrschte grenzenloser Jubel im Wersestadion und ganz Ahlen war am Stra(e)hlen.

Fazit zum Spiel: Aufgrund der zweiten Halbzeit ist der Sieg für Rot Weiss Ahlen vollkommen verdient!  Unserer Spieler nutzten nach der Pause ihre Chancen, die sich in der ersten Hälfte noch liegen ließen.

RWA: Brüseke – Marino, Reithmeir, Borgmann, Pihl – Dej, Twardzik, Skoda – Bulut (26. Sezer), Özkara (73. Özkara) und Holldack (80. Gueye)

Gelb: Reithmeir – Komlan, Toshiaki

Zuschauer: 449

Fotos von Henning Wegener